Mittwoch, 22. Dezember 2010

Bestenliste 2010 K-Nut Irgendwie habe ich ja dieses Jahr erstmalig das Gefühl mich für einen Großteil meiner Lieblingsplatten rechtfertigen zu müssen. ...fangen wir einfach mal mit den besten fünf an (der Rest dann unsortiert): 1. Black Dub – Black Dub Zielloses Rumgeschwurbel, eine überambitionierte Sängerin, Sounds, wie aus dem Kartoffel-Keller, doofes Cover, langweilige Songs, die sich in lauwarme Luft auflösen… Aber: - kein anderes Album habe ich in diesem Jahr so oft und gerne gehört wie dieses. Mir fällt es schwer zu erklären warum. – liegt es an Daniel Lanois‘ Trademark Produktion, an den wirklich hervorragenden Musikern (dieses Drumming!), daran, daß man ständig etwas neues entdeckt oder an der hypnotischen Atmosphäre? …ich weiß es wirklich nicht. Egal! Platz eins! (check here: I Believe In You; Nomad Knows) 2. Jim Jones Revue – Burning Your House Down Da gibt es nichts zu erklären oder zu rechtfertigen: ein heftiger Arschtritt, sensationelles Rock’N’Roll-Geprolle und endlich mal eine erträgliche Produktion. Großartig! 3. Thee Attacks – That’s Mister Attack To You Genau so großkotzig wie der Album-Titel. 60s-Bengels-Rock aus Dänemark, fast schon zu perfekt. Cool! 4. Mavis Staples – You Are Not Alone Den Wilco-Hype habe ich ja nie verstanden und finde die Zusammenarbeit von Mavis Staples mit Jeff Tweedy weder zwingend noch bereichernd. Dennoch bleibt mir die wundervolle Stimme von Mavis die allerliebste; da wird mir noch jedes Mal ganz warm um Herz und Seele. Halleluhja! 5. Junip – Fields Das José González-Album Veneer nenne ich ja schon lange mein eigen und war mir auch immer ganz sicher, dass man von dem Mann auch nicht mehr als das braucht. In den (neuen) Longplayer seiner alten Band Junip habe ich darum auch nur sehr halbherzig reingehört und sah mich in meiner Meinung bestätigt. Da bedurfte es schon der Überzeugungs-Arbeit von Freund Joe. Das Album wächst mit jedem Hören! Lohnt! Der Rest: 7 Walkers – 7 Walkers „Für sowas gibst Du Geld aus?“ fragt mich der R-man. Yep! Coole, entspannte Alte-Männer-Musik, New Orleans-Sounds, Jam-Band-Gedaddel, Country, Back-Porch-Grooves. Warum mir das gefällt? Vielleicht weil ich ein alter Mann bin…? Freebass – It’s A Beautiful Life Wer braucht eine Manchester-Rave-Revival-Platte? Brauchen tut das wohl keiner – macht aber dennoch großen Spaß! Wird dem Supergroup-Anspruch zwar nicht ganz gerecht, aber wer New Order, Primal Scream und die Stone Roses mochte, wird hier nicht unglücklich werden. Seltsamerweise ist die beigelegte Instrumental-Version des Albums keinen Deut schlechter (was nicht unbedingt für den Sänger spricht). Nils Koppruch – Caruso Ein Sympath allererster Güte, tolle Songs, tolle Texte, ein tolles Konzert im Kölner Blue Shell! Lloyd Cole – Broken Record 1000 Sympathie-Punkte; bin halt Fan der ersten Stunde. Wunderschöne Platte, seltsames aber tolles Konzert. Alles richtig gemacht! Syd Matters – Brother Ocean Völlig versponnenes, psychedelisch-abgedrehtes Zeug auf einem Konzept Album. Mag ich ja sonst gar nicht! Aber wie die Franzosen darin dermaßen gute Songs verstecken, ist schon großartig! The Black Keys - Brother Die waren mir vorher immer zu spröde. Jetzt mehr Instrumente, mehr Pop-Appeal, mehr Melodien - aber dennoch mit reichlich Druck. aus 2009 - spät entdeckt: Jochen Distelmeyer – „Heavy“ „Wohin mit dem Hass?“ hat der Haus-DJ im Blue Shell nach dem Koppruch-Konzert aufgelegt. Dahinter hätte ich keinesfalls die 1000 Tränen-Schmalzbacke vermutet. Das Album wollte anschließend unbedingt gekauft werden. Ich mag es sehr, darf es aber nicht auflegen wenn meine Familie in der Nähe ist. Tolle Musik zwischen heftigem Gerocke, Schlagerhaftem und tanzbarem Pop. Grenzwertig/genial! Track des Jahres: Still Going – Spaghetti Circus Eine Mörder-Nummer mit ganz leichtem Italo-Touch. Zuerst gehört auf der tollen DJ-Kicks von Juan Maclean und sofort als stilechte 12“Single (dfa) bestellt. Nicht totzuhören! Cover-Version des Jahres: The Twang - Heroes Bowie im Saloon (und Maffay sitzt im Spucknapf) Band des Jahres: Miraculous Mule Wundervolle Menschen machen wundervolle Musik. Live noch wundervoller! Reissues/Collections des Jahres: Syl Johnson – Complete Mythology (numero) Was für eine Box! Ein Wunderwerk, mit Liebe gemacht. Madrugada - Industrial Silence (Deluxe Edition) Das Bonusmaterial rechtfertigt den stolzen Preis in jeder Hinsicht! Compis des Jahres: Got Them Hill Billy Blues (El Toro) Sehorn’s Soul Farm (Charly) Hipshakers: Teach Me To Monkey (Vampisoul) Label des Jahres: Stag-O-Lee ...ganz ehrlich! Ohne Gesülze! Da kann mir Daptone gestohlen bleiben! Konzerte des Jahres: OBS, Miraculous Mule, Cut In The Hill Gang, Lloyd Cole (oder war das ein Gottesdienst?), Gemma Ray (Crossroads), Nils Koppruch, The Twang …während ich das hier schreibe läuft Seu Jorge/Almaz, eine Leihgabe von Joe. Da muss ich trotz heftiger Latin-Allergie wohl auch noch mal dran. …gar nicht übel! Also: Ohren und Herzen offen halten! (K-Nut)

Kommentare:

Whirlyjoe hat gesagt…

da freue ich mich doch besonders über die erwähnung von distelmeyer. den hatte ich nämlich in meiner konzertliste glatt vergessen, obwohl es ein mehr als überragender auftritt war, den ich von dem alten blumfeld-griesgram nie erwartet hätte. ansonsten kenne ich gar nicht so viel von deiner liste?!

Anonym hat gesagt…

na hopla,toller Jahresrückblick.
Nicht alles meins,aber der Mut zur Lücke zählt.

Anonym hat gesagt…

whow! eine liste wie aus wikileaks--voller geheimnisse! ich freu mich davon mehr zu hören...
BadaBing!

Anonym hat gesagt…

ui, Du hörst Distelmeyer? Hätte ich mich nie getraut, dass hier zu posten. Hab sogar die Live-CD. Black Dub habe ich erst diese Woche bekommen (deshalb nicht mehr in meinen Charts) und läuft auf heavy rotation, obwohl das manchmal vom Sound her (kein Wunder) nach U2 klingt, oder umgekehrt. Aber Lanois darf das.
Schöne Liste sonst.
Beste Grüße,
An-Dréad

busch-Man hat gesagt…

Mensch Knutster, Black Dub !!! Welch' ein Tipp, da hab' ich ja überhaupt nichts von mitbekommen ...

K-Nut hat gesagt…

...liebe(r) Anonym: Da wären noch drei Plätze frei für 'ne persönliche Bestenliste! You're welcome! Dann aber mit (irgendeinem) Namen bitte.

Der Aufruf gilt natürlich auch für alle anderen blog-Leser. Die ersten drei bringe ich noch unter im "alten" Jahr.

Anonym hat gesagt…

..super: Syl Johnson Box...Great!

Anonym hat gesagt…

...aber was hast du gegen das Black Dub cover, es erinnert doch sehr an Satriale's Pork Store!
BadaBing!