Mittwoch, 10. März 2010

Soulgirl Of The Week: Candi Staton Wer jetzt sagt: "Das hattet ihr doch schon!" - Bravo, gut aufgepasst! Am 8. November 2008 hatte Freund Whirly tatsächlich schon mal Candi zum Soul-Mädchen der Woche ausgerufen, sich dabei allerdings auf ihre frühen Werke bzw. die hervorragende Honest Jons-Compilation von 2004 bezogen. Und eben auch diese Compi verhalf Candi Staton zu einem späten Comeback nach ihrer frühen R&B-Karriere, den folgenden Disco-Ausflügen und der anschliessenden Gospel-Phase. (...und natürlich auch die House-Adaption "You've Got The Love" von The Source.) Das 2006 folgende Album His Hands hat der liebe Joe dann aber sträflich unterschlagen. Für mich ist das allerdings der absolute Höhepunkt in Candi Statons Werk. Erneut auf Honest Jons erschienen, von Lambchops Mark Nevers unglaublich effektiv produziert, viel intensiver kann man aktuellen Soul nicht machen! Abgesehen vom vollmundigen Soul-Gebläse ist das alles sehr transparent, so daß die gereifte Stimme ganz im Vordergrund glänzen kann, leichte Country-Einflüsse muss man allerdings mögen können. Die wohl recht unschönen Lebensumstände (Drogen, prügelnde Männer) bestimmen die Thematik des Albums. Nicht mehr "Young Hearts Run Free" sondern "When Hearts Grow Cold".... Zu meinem absoluten Favoriten (dem Titelsong) dieses Albums gibt es anscheinend kein offizielles Video, da habe ich nur eine Live-Version und diese DIY-Slideshow gefunden - also am besten Augen zu und nur zuhören. Für mich ein Gänsehaut-Garant, geschrieben von Will Oldham. Das Nachfolge-Album Who's Hurting Now? (2009) hat trotz des Titels eine deutlich positivere Grundstimmung und ist dank Mark Nevers wieder eine wundervolle Southern Soul-Großtat mit Country-flavour geworden. Bitte nicht vom grottigen Cover abschrecken lassen - die Dame ist in Hochform! Auch hierzu findet sich natürlich etwas im nervenzehrenden youtube-Portal. (Früher nannte man das mal Press-Kit, jetzt heisst das media reel und man findet es auf youtube.) (K-Nut)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jawoll,
Ich sagte ja schon, Honst Jons Releases sollte man abonnieren. His Hands hatte ich u.a. wegen des Album Cover gekauft, hätte ich gern als Poster. Eine wunderbare Platte. Who's Hurting Now ist in meinen Jahres Top 10 seltsamerweise irgendwie untergegangen. Jetzt fehlt mir nur noch die Compilation.
A propos Soul Women: Sharon Jones beehrt uns in den nächsten Wochen mit neuem Album & Tour (einziger D-Termin: Sa 10.04. Astra, Berlin).
An-Dréad

Anonym hat gesagt…

Stark geht es mit dieser Rubrik wieder weiter. War der letzte Post zum Thema wirklich im Mai 2009?
Lenkt erfreulicher- und angenehmerweise von den 80's ab.
Ich freue mich auf die nächsten Beiträge!

bluetwang