Freitag, 23. Oktober 2009

Return Of the Austrian DJ-Dons: Kruder & Dorfmeister Peter Kruder und Richard Dorfmeister waren in den mittleren Neunzigern wohl nicht nur meine großen Helden in Sachen dubby Downbeat – damals sprach man ja noch gerne von TripHop. Ich kaufte jedenfalls alles, was mir in die Finger kam und bis heute nehmen die beiden mit reichlich Remixes auf 12-Inch erfreulich viel Platz im Plattenschrank weg. So viel ich weiß, traten die beiden in den letzten Jahren nur ganz selten zusammen auf, jeder war ja mit diversen Soloprojekten beschäftigt. Am 10. Oktober wurde jedoch der 15. Geburtstag des beliebten Compost-Labels mit einer Riesenparty in der Münchner Muffathalle gefeiert, und neben Größen wie Jazzanova und Gilles Peterson spielten auch Kruder & Dorfmeister mal wieder ein gemeinsames DJ-Set, das man hier hören kann. Leider nicht als Download, immerhin aber als Red Bull Music Academy Radio. Bitte trinkt das Zeug nicht, aber hört mal rein – ich lausche jedenfalls gerade ganz ergriffen, denn niemand hat im Groove mehr Tiefe als diese beiden. (Whirlyjoe)

Kommentare:

Olaf hat gesagt…

Vielen Dank, der Mix passt gut zu Kruders deepen Private Collection Mix, den ich momentan ständig höre.

Anonym hat gesagt…

Hi Leute ,
auch ich möchte im "off topic"-Modus das von Rembert in den gestrigen comments angesprochene Thema aufgreifen :
Laßt nicht zu , daß Shake-Baby-Shake" stirbt !!!
Bombardiert den Bloc mit Mails !
Zwingt Reinhard und Axel dazu weiterzumachen !
Legt notfalls alle e-mail Kommunikation lahm !
Shake-Baby-Shake darf nicht sterben

Peter HtH

k-nut hat gesagt…

...die bessere Methode für einen Fortbestand der SBS-Parties zu sorgen ist natürlich: Hingehen und mitfeiern!

Whirlyjoe hat gesagt…

als pragmatiker in mehreren hundert kilometern entfernung schlage ich vor, das sbs nun noch alle zwei monate zu veranstalten. das macht weniger arbeit und lässt dem geneigten publikum zeit, sich wieder massenhaft zu formieren.

busch-Man hat gesagt…

Nein! Bitte nicht! Dies ist ein Aufruf! Das Shake Baby Shake darf nicht sterben!