Samstag, 24. Oktober 2009

Abt.: Brandneu Spoonful # 26 - Chills & Fever Da hat es mich dann doch irgendwann gepackt und nicht mehr losgelassen. Und dann habe ich mich in die Untiefen des Popcorn-Genres begeben und hoffentlich eine stimmige Beute mit an die Oberfläche gebracht. Die Linernotes: It's the groove that counts! Und den Groove hat dieser Sound, der Ende der 60er/Anfang der 70er in Belgien erblühte. Parallel zur Northern Soul Bewegung in England sammelten belgische Plattenfreaks eher midtempo angelegte Tunes, zu denen sich ein eigener, sehr extremer Tanzstil entwickelte. Ganz anders als die Northern Soulies, bei denen Tempo und Linientreue angesagt war, mischten die belgischen DJ's munter Rhythm`n´Blues und frühen Soul, Teenager-Pop, Latin und Ska - Hauptsache der Beat stimmte.
Bis 1968 lässt sich das zurückverfolgen, als DJ Freddie Couseart im Groove in Ostende begann, an der Popcorn-Legende zu stricken. Den Namen bekam das Genre schließlich verpasst, als 1971 im ländlichen Vrasene die Discothek Popcorn ihre Toren öffnete. Ab Sonntagnachmittag verstopften die Autos die schmalen Feldwege, die zum Popcorn führten. Die Partys dort sollen legendär gewesen sein und noch heute finden in Belgien jedes Wochenende irgendwo „Oldies Popcorn“-Veranstaltungen statt. Ich habe für dieses Volumen eher die gritty R&B-Tunes gewählt, die zeitlich ungefähr zwischen 1955 und 1965 anzusiedeln sind. Wahrscheinlich wird der Popcorn-Insider bei der Auswahl die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Der eine oder andere DJ aus dem Spoonful-Umfeld womöglich auch, aber wenn die All-Stars mal wieder Tempo bolzen, dann wird der Tänzer über die eine oder andere Popcorn Nummer zum slow jiven sehr dankbar sein. In diesem Sinne: dig the Popcorn! R-man cd

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich erlaube mir hier auf ein kleines Filmjuwel hinzuweisen. Sonntagnacht um 23:35 , also zur besten Sendezeit, läuft Robert Altman`s letzter Film „Last Radio Show“ in der ARD.
BadaBing!

Whirlyjoe hat gesagt…

der ist in der tat sehenswert, auch wenn kein bisschen popcorn-sound ertönt, sondern ganz konservative country music.

Anonym hat gesagt…

da ich hier nicht ganz
objektiv sein kann -
zitiere ich mal meinen
Bruder: "die CD ist der
Hammer" axel (must have)

sailorgirl hat gesagt…

da ist man mal ein paar Tage offline...
Shake-Baby-Shake darf nicht sterben!!!!! Was soll denn das? Rein spirituell betrachtet...was soll aus Beverungens Ausstrahlung werden, ohne Euch?
ausnahmsweise mal esoterisch heute abend: sailorgirl