Mittwoch, 25. Mai 2011


Abt.: Topfrisch
The Pepper Pots - Train To Your Lover 
Auch so eine Band, deren internationaler Durchbruch ja wohl unmittelbar bevorsteht. Wobei es sicher ein Standortnachteil ist, dass die neuen Supremes, Marvelettes und Martha & The Vandellas zugleich ausgerechnet aus Spanien kommen. Denn auf diesem vierten Album des retroschicken Trios regiert nur noch eine Geschmacksrichtung, nämlich der Soul – von Stax bis Motown. Vor allem Motown. Während früher gerne auch Ska und Reggae eingemeindet wurden, setzt man diesmal ganz auf betörende Girl-Vocals zu extraknackigen Bläsern, überwiegend uptempo und hochgradig tanzbar. Für den Sound verpflichtete man mit Bob Ohlsson gar einen waschechten Motown-Veteranen an die Controls, was man definitiv hören kann. Die drei Mädels singen wunderbar frisch und dynamisch und klingen dabei auch keinesfalls zu perfekt, sondern irgendwie genau richtig. Auch wenn dem Album vielleicht der ganz große Hit fehlt, kann man sich doch an so gut wie allen Nummern erfreuen, die im Kontrast zur reifen Klasse von Sharon Jones & The Dap Kings eher den frühen Motown-Jahren als dem klassischen Spätsechziger-Soul huldigen. Und das machen sie ganz hervorragend. Der perfekte Sound für einen sonnigen Soul-Sommer. (Whirlyjoe)
PS: Aktuell sind sie mit Eli Paperboy Reed im Studio.

Kommentare:

K-Nut hat gesagt…

...recht hat er, der Herr Whirly!

Tolle Platte, die mir persönlich deutlich mehr Spaß macht als z.B. Sharon Jones.

Anonym hat gesagt…

mal was ganz anderes...befindet sich auf irgendeiner spoonful cd der track von b.b. seaton "Thin line between love and hate"?
gruß dirk

r-man hat gesagt…

nein, das stück hat noch keiner ausgewählt. habe zu hause mal geschaut, dachte es wäre auf dem trojan soulful reggae box set. ist es aber nicht. auf der lovers box ist es, aber ich weiß nicht ob ich die habe.

suchst du den tune? in 192 rpm habe ich ihn auf der festplatte.