Mittwoch, 20. Oktober 2010

Multimedial: Babylon Central Hätte man Eric Hilton, der einen Hälfte von Thievery Corporation so etwas zugetraut? Der DJ und Producer erweist sich hier nämlich als viel versprechender Regiedebütant und liefert einen sehenswerten Spielfilm ab. Den gibt es hier als DVD in der englischsprachigen Originalversion (ohne Untertitel), dazu den kompletten Soundtrack als Audio-CD, beides ist ganz hervorragend gelungen, wie ich finde. Der Film erzählt die Geschichte zweier dauerkiffender DJs in Washington DC, die in eine politische Intrige stolpern, auch weil sich einer der Protagonisten in eine arabische Prinzessin verliebt. Das ist mit einfachen filmischen Mitteln erstaunlich flüssig und wunderbar kurzweilig umgesetzt. Und die Musik dazu ist super, denn Drehbuchautor, Produzent und Regisseur Hilton zeichnet natürlich auch für den Soundtrack verantwortlich. Der ist stark reggae-lastig, nur drei der 17 Tunes stammen von Thievery Corporation selbst. Dafür gibt es reichlich Roots & Dub von u.a. Max Romeo, The Revolutionaries, Bad Brains (DC Homies!) und Butch Cassidy Soundsystem, Rare Grooves von Dorothy Ashby, Tony Hatch und Mike James Kirkland, aber auch zeitgenössischen Funk & Soul von El Michels Affair und Nostalgia 77. Das läuft herrlich süffig zusammen und funktioniert auch ohne Spliff und Filmbilder ganz prächtig. Schaut euch nur mal diese lustige Szene an, der Traum eines jeden Plattenkäufers: Trailer: Interview mit Eric Hilton: (Whirlyjoe)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wicked stuff.
Just diese Woche ist auch der Klassiker "The Harder They Come" hierzulande auf Doppel-DVD erschienen, mit deleted scenes, dt. Untertiteln, 2 Dokus & Jimmy Cliff live beim Montreux Jazz Festivial, ein rund-um-glücklich Paket also.
An-Dréad

busch-Man hat gesagt…

Großartige Szene: "One dollar each" - auf diesen Tag warte ich noch immer ...

Anonym hat gesagt…

Yep,
passend zum vibe hier noch die isleys gegen das Sauwetter: http://www.youtube.com/watch?v=2IkBBTOhfCQ
An-Dréad