Freitag, 19. Februar 2010

Eighties Pride: Talk Talk

Ein ziemlich einzigartiges 80s-Phänomen ist Mark Hollis, der Mann hinter Talk Talk. Kann diese Band überhaupt jemand schlecht finden? Ich kenne glaube ich niemanden. Und auch im Glitzerhaus war man ja, wenn ich mich recht erinnere, besonders dem immer abstrakter werdenden Spätwerk durchaus zugetan.

Jetzt schauen wir uns mal nicht das trotzdem unsterbliche „Such A Shame“ an, sondern eine Perle aus der zweiten Reihe. Also ich fühle mich dabei gleich bedeutend jünger…

Und wer einen der magischsten Momente der Band erleben will, sollte sich das hier anhören (leider ohne bewegte Bilder): die Eröffnungssequenz des 1988er „Eden“-Albums.

Kleine Anleitung: die ersten zwei Minuten skippen, sich dann auf die grandiose Harmonica (eigentlich ein grauenhaftes Instrument, danke Dylan!) konzentrieren und den Beat genießen…..

(Whirlyjoe)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wow,was für eine zeit trotz mauer und ronald reagen.da kommen einem sehr grosse gefühle (tränen) wieder zu tage die man eigentlich verdrängt oder nicht mehr kennt.
danke mark hollis!!

Anonym hat gesagt…

Aahhh,
jetzt kommt langsam Fahrt auf. Zu empfehlen ist unbedingt die letztjährige DVD "Live at Montreux 1986". Mark Hollis & Co. haben das tatsächlich auch auf der Bühne grandios umgesetzt. Zum Niederknien. Damals leider verpasst. Auch die Maxi-Versionen sind hier Pflicht. Life's What You Make It!
An-Dréad

chrispop hat gesagt…

nö. ich werd da nicht warm mit...

Olaf hat gesagt…

Die letzten beiden Talk Talk Alben und die unfassbare CD von Mark Hollis sind einzigartig. Nur wenig Musik höre ich wirklich jedes Jahr - diese gehört dazu. Lieblingsmusik.

Anonym hat gesagt…

Geht mir so wie dir, Olaf! Ich zieh die auch immer wieder gern raus. @ Chrispop: Ich glaub, damit muß man damit groß geworden sein. Ganz zeitlos sehe ich den Style von Talk Talk nicht (die Mark-Hollis - Solo-Lp ausgenommen).

Caesar

busch-Man hat gesagt…

Mann muss nicht zwingend damit groß geworden sein. Für mich sind das geniale Kunstwerke, insbesondere 'Spirit of Eden' und die Soloplatte von Hollis sind absolut großartig. Letztere hat ja auch überhaupt nichts mit irgendwelchem 80er-Schmock zu tun - ein grandioses Kleinod !!!

Olaf hat gesagt…

Find die letzten beiden Talk Talk Alben ebenfalls zeitlos bzw. aus der Zeit gefallen. Hört mal wie gut "The Rainbow" Peter Kruders MixCD aus dem letzten Jahr eröffnet.
Alles was Talk Talk vorher machten kenne ich kaum und was ich kenne ist nicht meine Tasse Tee...das klingt mir dann doch zu sehr nach 80ern.