Dienstag, 5. August 2008

Jungspund und Altmeister an den shake baby shake Decks!

Abt.: Shingaling
Hier ist Spoonful 20 – das Chrispop-Solo!

Wer es nicht weiß: Chrispop ist zwar unser Junior im Team, dafür aber der einzige echte Profi an den Decks, was er sowohl bei diversen Stadtkrug-Parties als auch mit seinen souveränen Mixes dokumentiert hat. Spoonful 20 durfte er daher ganz allein bestreiten, für den Burschen sind 20 Minuten einfach zu wenig.

Hier hat er mal schnell 31 Tunes rausgehauen, wie R-Man in den väterlichen Linernotes (okay: eher wie ein großer Bruder…) treffend beschreibt: fast alle wesentlich älter als er selbst. Oldschool, Baby! Die Reise geht von Rare Funk über Hardboppin’ Soul bis zu schepperndem Garagenbeat, Herkunft Sixties bis weit in die 50er hinein. Bekannte Namen sind hier die Ausnahme (Booker T, Little Milton, JB, Otis Clay), die Mehrzahl der Acts waren mir mal wieder völlig unbekannt.

Entgegen früheren Leidenschaften ist der chrispoptypische Georgel-Faktor diesmal nicht so hoch, hier regiert absolut die Vielfalt. Highlights: Big Maybelles knorkes Question Mark & The Mysterians-Cover „96 Tears“, die „Gaga Sitar“ von jemandem namens Kahuna Kawentzmann (!) und „Karate“ von The Emperors. Selbstredend extrem cool: „Shake Baby Shake“ von Champion Jack Dupree. Von “I Don’t Need No Doctor” bringt er Nick Ashfords Original und diesmal tatsächlich nur eine einzige deutsch gesungene Nummer (von der mutmaßlich sehr jungen Inga Rumpf).

Insgesamt ein Mix, der jede Spoonful-Party rocken wird und gleichzeitig eine Sammlung rarer und völlig unverbrauchter Perlen für den Connaisseur.

Baby, do the Shingaling! Und den Funky Broadway! Und…. (Whirlyjoe)

Kommentare:

Haarbueschel hat gesagt…

Schau an, mit dem Kahuna Kawentzmann habe ich mal Musik gemacht. Wir waren beiden in der Hausband des legendären Tabou Tiki Room in Berlin und haben es auf immerhin einen Auftritt gebracht. Die Chemie hat da wohl leider nicht so gestimmt, ahem. Guter Gitarrist aber, mit schöner Mosrite und einem Bandmaster, glaube ich.

chrispop hat gesagt…

was ist denn der "chrispoptypische Georgel-Faktor" :)?

chrispop hat gesagt…

achso: das ganze in laut und für zum tanzen gibts heut abend wieder im CUBE zu paderborn. 'sist BEATCLUBzeit:) ab 23 uhr, eintritt frei. (und wenn das aufnahmegerät dieses mal funktioniert, gibts die nächsten tage nen mitschnitt...)

Whirlyjoe hat gesagt…

haarbüschel: gibt es irgendwelche tondokumente des tiki rooms? haus-compilation oder so? klingt vielversprechend.

chrispop: früher bis du doch nie ohne deine hammond orgel aus dem haus gegangen?

Haarbueschel hat gesagt…

@whirlyjoe,

nee, gibts leider nicht. Ich habe da immer Country-Zeugs von vor 1973 aufgelegt, ansonsten lief halt so Tiki/Exotika/Surf. Hach. Zu schade, dass es den Laden nicht mehr gibt.

shake baby shake hat gesagt…

So lange war der doch gar nicht geöffnet, oder? warum wird denn sowas geschlossen? Fragt: -R-man

Haarbueschel hat gesagt…

Nee, der war nur ca. 2 Jahre offen. Eine Schwangerschaft der Besitzerin hat den Laden dann quasi gemeuchelt...

Kahuna Kawentzmann hat gesagt…

Das Stück heißt immer noch Gogo Sitar!