Dienstag, 12. August 2008

Isaac Hayes R.I.P. Am Sonntag starb gänzlich unerwartet der große Isaac Hayes im heimischen Memphis. Auch im Alter von 65 machte Hayes noch einen höchst vitalen Eindruck, obwohl er vor zwei Jahren einen Schlaganfall erlitten haben soll, gerüchteweise litt er auch an Herzproblemen. Jetzt fand ihn seine Familie tot neben seinem Heimtrainer, die Todesursache ist noch nicht bekannt. Für mich war er ein ganz großer Held der Soulgeschichte, über sein Oeuvre habe ich mich letztes Jahr an dieser Stelle ja schon ausführlich ausgelassen. Wenn man mal die Suchfunktion oben links im Blog aktiviert, zeigt sich auch, dass Hayes einer der meistgenamedroppten Künstler bei shake baby shake ist. 1997 habe ich ihn auch live erleben dürfen, leider war das Konzert nicht so gut, mit vielen Keyboards glattgebügelt und die vielen Hits im Medley-Format eher uninspiriert heruntergespielt. Und er trug Anzug statt Kettenhemd. Weshalb ich ihm jetzt nur noch wünschen kann, in seinem legendärsten Bühneoutfit beerdigt zu werden. Das Wah-Wah-Riff der Götter (aka Shaft) wird ihn für immer begleiten. (Whirlyjoe)

Kommentare:

Whirlyjoe hat gesagt…

kleiner service noch: sind ja massen von nachrufen in den blogs zu funden, aber der hier ist wirklich gelungen:

http://soul-sides.com/2008/08/isaac-hayes-cover-him.html

ff hat gesagt…

soul man's fette footprints -- wie oft und bunt allein sein Shaft variiert worden ist, zeigen die -- Moment, bin noch am zählen -- 32 Versionen, die unter

http://versionsgalore.blogspot.com/2008/08/shafted.html

gelistet sind. Eindrücke hat er fabriziert, Einfluss genommen, der Machomann im Kettenhemd, in alle Richtungen und über alle Stile hinweg. Echt wild.