Donnerstag, 27. Januar 2011

The Fabulous Penetrators over Cologne
...es ist Donnerstag-Mittag, ich bin gerade erst auf dem Job erschienen, bin total müde und habe einen Brummschädel.
Klingt nach einem schönen Mittwoch? Stimmt!
Mittags schlug R-man auf; wir haben uns dann seriös mit einer Riesenportion Nudeln vorbereitet um anschliessend (mit einem kurzen Zwischenstop im Second-Hand-Plattenladen) zu Traxman zu fahren, wo die sehr übermüdet wirkenden Penetrators die erste Kölsch-Sorte des Tages verköstigten. Da schlossen wir uns natürlich gerne an, während Crispin ein buntes Potpourrie aus Traxmans beeindruckender Singles-Collection auflegte. Das ging von Link Wray bis zur deutschen "ca plan pour moi"-Cover-Version vom guten alten Benny. Wie schön das mal gehört zu haben.....!
Die anschliessende Fahrt zum Sonic Ballroom war dank meinem nicht existenten Orientierungs-Sinn und R-mans konfusem Navi unnötig lang, bot aber Liam und Joao die Gelegenheit zu einem kurzen Nickerchen. Der Rest im Taxi war deutlich früher vor Ort, musste dafür aber auch länger draußen rumstehen, da die Bar noch geschlossen war. Als dann aber kurz darauf der Koch erschien und wir im Schein unserer Handy-Displays auch den Lichtschalter gefunden hatten, stand den Bier-Sorten Zwei und Drei und dem (wie immer) nervigen aber souverain durchgezogenen Soundcheck nichts mehr im wege.
Der Laden füllte sich leider nur sehr zögerlich, um 22:00 bestiegen die Herren dann die Bühne, vor der sich ca. 40 Gäste versammelt hatten. Warum bei Liam in den Band-Credits "Vocals, Lead-Maracas and Make-Up" steht wurde dank seinem Bühnen-Outfit auch wieder schnell klar.
Eine brüllend laute und stringend durchgerockte Stunde später hatte ich ein leichtes Pfeifen in den Ohren und die Biersorten Vier und Fünf im Magen. Dass die Penetrators keine Songs schreiben, die einem sofort ins Ohr gehen dürfte bekannt sein, aber die Bühnenpräsenz und Energie der Herren lässt mich noch immer begeistert zurück. Dass der neue Gitarrist Steven eine echte Bereicherung ist, erwähnte ja schon Freund Whirly - und da hat der Mann auch durchaus recht!
Im Anschluss legte Traxman noch ein fantastisches Garagen-Set für einen, sich jetzt stetig füllenden, Ballroom auf. Große Platten-Kunst in einer wirklich tollen Kneipe!
R-Man und ich haben uns dann aber halbwegs rechtzeitig verabschiedet und das heute morgen beide nicht bereut.
Wer die Möglichkeit hat sich dieses Rock'N'Roll-Ereignis anzuschauen, sollte dies zwingend tun.
...z.B. heute abend im schönen Münster!
Den Herren Traxman und R-man wünsche ich noch viel Spaß auf der restlichen Tour. Passt gut auf die Bengels (und auf Euch) auf!
(K-Nut)

Kommentare:

Whirlyjoe hat gesagt…

nach biersorte fünf habt ihr wohl aufgehört zu zählen?!

Anonym hat gesagt…

jau, war ein schöner abend im sonic! auch modisch war der sänger, im mariachi anzug und weissen schnellfickerschuhen, bestens beraten!
badabing!

ps: das fasskölsch war sion!