Sonntag, 23. Januar 2011

The Fabulous Penetrators - Doin' It In Deutschland!
Nächste Woche zieht das Londoner Quintett endlich einmal durch deutsche Clubs! Nach zwei Kurztrips geht es zwei Mal quer durch die Republik, gespielt wird in den feinsten Rock & Roll Clubs. Es erwartet euch eine brandheisse, stramm nach vorne gehende Truppe, gestählt durch unzählige Gigs in London, perfekt eingespielt und messerscharf rockend, noch dazu ausgestattet mit einem wirklich erstklassigen Frontmann. Mit von der Party sein wird DJ Traxman (Soundflat Records), der als weltweit bekannter Plattenleger und Kindermädchen fungiert, sowie yours truly, der dann auf alle aufpasst. Hier sind die Dates, sollte einer in Reichweite sein, hingehen. 26.01.2011 Köln - Sonic Ballroom 27.01.2011 Münster - Gleis 22 28.01.2011 Berlin - Bassy 29.01.2011 Dresden - Rosi's Amüsierlokal 30.10.2011 Krefeld - Kulturrampe (NEU! Tanztee am nachmittag) Beim letzten Gig gab es einiges an Konfusion - der Gig in Krefeld findet in der Kulturrampe statt - und zwar im Rahmen des Tanztees schon am späten nachmittag. (R-man)

Kommentare:

Heino hat gesagt…

TV-Tipp:

WDR ROCKPALAST
Sonntag auf Montag,
23. auf 24. Januar 2011, 00.15 - 02.30 Uhr
im WDR Fernsehen

00.15 Uhr SHARON JONES & THE DAP-KINGS
01.30 Uhr HELLSONGS
(Bonn, Harmonie, am 21.10.10)

SHARON JONES & THE DAP-KINGS
Sharon Jones & The Dap-Kings haben in den USA nahezu im Alleingang die Rück-
kehr des Soul zu seinem traditionellen Sound in Kraft gesetzt. Ihre Musik strotzt vor
Wärme und Spontaneität, die an die goldenen Tage von Muscle Shoals und Stax
erinnert. Live vollführt Jones eine Tour de Force durch alle Emotionen, die Soul und
Funk abzudecken in der Lage sind. Die bestens angezogenen Dap-Kings spielen
dazu, als hätten sie den Geist sämtlicher Soul-Heroen zum Frühstück verspeist.

HELLSONGS
Nicht nur in der Physik ziehen sich gegensätzliche Pole an, auch die Musik
des schwedischen Trios Hellsongs scheint diesem Naturgesetz zu unterliegen.
Die drei Göteborger verwandeln Metal-Hits in schnurrende, liebliche Lieder, die
mit Akustikgitarre, Piano oder Tamburin verdeutlichen, dass unter all dem
donnernden Gestus des schwermetallenen Liedgutes so manche Song-Pretiose
verborgen liegt. Die Umkehrung ohrenbetäubenden Heavy-Sperrfeuers endet in
lässigen, äußerst entspannten Lounge’n’Folk-Versionen, das schwermetallige
„hart, härter, am härtesten“ wird durch Sanftheit, Leichtigkeit und schnuckelige
Zutraulichkeit getoppt. Die etwas andere Cover-Band.

Einen schönen Sonntag wünscht
Heino

Anonym hat gesagt…

stimmt! hellsongs machen richtig spass, auch beim ratespiel: erkennen sie die melodie!

BadaBingo!

Anonym hat gesagt…

Hihi,
die Fabs beim Tanztee am Nachmittag. Wir sehen uns Freitag nacht in Berlin.
An-Dréad