Mittwoch, 11. November 2009

Hangin’ around with the lads sbs-Alumni Black Caesar hat in seiner kargen Freizeit einen hörenswerten Mix gebastelt und uns diese Linernotes mit auf den Weg gegeben – heißen Dank dafür! Hangin’ around with the lads – eine explosive Mischung, gar nicht mal so un-spoonful-ig! Was war passiert: Im Sommer diesen Jahres hatte ich mit stark nostalgischen Gefühlen die ‚Summer of the 80s’ – Themenreihe auf ARTE verschlungen. Kurz darauf war mir dann noch die Joe Strummer-Bio ‚The future is unwritten’ in die Finger gekommen (sehr empfehlenswert übrigens!). Und zu guter letzt hab ich dann, eigentlich mehr beiläufig als wirklich motiviert, beim Mediamarkt eine Specials-CD und die erste Stray Cats vom Grabbeltisch zu den Senseo-Pads dazu gepackt (hat man zwar alles auf Vinyl, aber bei 5 Euro greift man dann doch konsumgetrieben zu). Diese Mixtur hatte irgendwie gewirkt und mich angetrieben, mal wieder einige Scheiben der Prä-Punk, Pubrock, Two Tone, Rockabilly, Punk, Ska, Neo Mod, Stiff-Ära aus meinem Regal zu ziehen, angeordnet alles irgendwo zwischen 75-85. Eigentlich auch alles gar nicht so mein Jahrgang, aber dank meiner damaligen DJ-Residency in meinem Stamm-Club, damals in den tiefen 80ern, hatte man auch aus dieser Zeit noch einiges mitgekriegt und der eigenen Vinyl-Sammlung Stück für Stück hinzugefügt. Heraus kam jetzt dieses 2 CD-Konglomerat mit bekannten und weniger bekannten Namen, populären Hits und Rarem. Und während des Kompilierens fiel mir dann auf, dass das phasenweise auch ziemlich spoonful klingt. Natürlich nicht so wie ein Track aus den 50ern bzw. 60ern spoonful-mäßig klingen kann, aber die rohe Dynamik, die bei manchen Songs mit rüberkommt, der britische Ska, der Neo-Rockabilly der Stray Cats oder der Swamp-Punk-Blues vom Gun Club können schon ganz schön voran treiben und den Arsch zum Zucken bringen. Schwarz-Souliges ist nicht vertreten. Kenn ich mich zu wenig aus (gab’s da überhaupt was?) und S.O.S. Band, Chaka Khan, Sylvester oder anderes aus der Zeit hätten dann doch nicht so in den Mix gepasst. Nachdem wir ja schon irgendwann die Compi ‚Son of Spoonful’ in der legendären Reihe hatten, wollte ich diesen Mix schon fast ‚Early Sons of Spoonful’ betiteln. ‚Hangin’ around with the lads’ wurde es dann doch, dank seiner für mich nostalgischen Note. Mir hat der Mix die letzten Wochen viel Spaß gemacht. Laden könnt ihr ihn hier, zwei Downloads (im ersten ist das Cover mit dabei). Gerne nehme ich auch Anregungen auf, was sonst noch gut drauf gepasst hätte. Packt eure Ideen in die Comments! CD1 und CD2
(black caesar)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Moin,
leider ist das Download-Limit schon erreicht. Kannst Du vielleicht CD1 nochmal hochladen. Mille Grazie!

FM

Anonym hat gesagt…

Diese Datei ist weder einem Premiumaccount, noch einem Collector's Account zugeordnet und kann deshalb insgesamt nur 10 mal heruntergeladen werden.

Dieses Limit ist erreicht.

Um diese Datei herunterladen zu können, muss der Anbieter entweder die Datei in seinen Collector's Account verschieben, oder die Datei erneut raufladen. Die Datei kann nachträglich in ein Collector's Account verschoben werden. Der Anbieter muss nur auf den Löschlink der Datei klicken, um mehr Informationen zu erhalten.

busch-Man hat gesagt…

Yep, klappt nicht.

k-nut hat gesagt…

...ich hab' die links gestern vor dem Hochladen überprüft. Da hat der Download noch geklappt. Ich denke Black Ceasar lädt uns das nochmal woanders hoch und ich verlinke das neu. Also Geduld!

Anonym hat gesagt…

Ja, kommt! Lad' es heute abend nochmals hoch!

Caesar

Anonym hat gesagt…

hey Knut ...
Geduld gehört nun wirklich
nicht zu meinen Stärken ...
axel

busch-Man hat gesagt…

Mensch, macht doch endlich Mal den Lieblingsplatten-Bereich auf der GH-Homepage heile. Ursprünglich eine tolle Kauf-Entscheidungshilfe. Oder geht die Sache bewusst in diese Richtung:
"Championship Vinyl doesn't have the best location in town. Foot traffic is rare. Customers have to make an extra effort to reach the store. But within its walls exists music heaven for the vinyl addict -provided you don't mind getting insulted by the sales clerks. Owner Rob Gordon and his two employees, Dick and Barry, are like misplaced royalty who hold court in their own little fiefdom. They're elitist snobs who "shit on everybody" who know less about music than they do - which is pretty much everybody."

k-nut hat gesagt…

So, die neuen links sind eingebaut!
Das müsste jetzt funktionieren.

Anonym hat gesagt…

Ja, sieht gut aus jetzt. Also viel Spaß beim Hören und wie bereits erwähnt, sagt mir mal, was da aus dieser Zeit sonst noch gut dazu gepasst hätte. Vielleicht krieg ich da noch ne Vol.2 zusammen :-)

Caesar

sailorgirl hat gesagt…

Hey Caesar!
Dankeschön! Hat super geklappt mit dem herunterladen, freue mich schon auf's anhören!

Grüße vom
sailorgirl :-)

Anonym hat gesagt…

Klasse!
klappt jetzt wie geschmiert!
und ist prächtig gefüllt und ein wunderschönes wiederhören von den gangstes von special
vielen Dank
BadaBing!

Whirlyjoe hat gesagt…

so cäsar,

falls ich hier überhaupt was vermisse, wären es dr. feelgood, ian dury und selecter.

Whirlyjoe hat gesagt…

so cäsar,

falls ich hier überhaupt was vermisse, wären es dr. feelgood, ian dury und selecter.

Anonym hat gesagt…

Selecter war im Pool dabei, hat's dann final aber nicht geschafft. Vielleicht hatte ich da nur den falschen Titel zur Auswahl (On my radio). Von Ian Dury hatte ich nur 'Hit me with your rhythm stick'. Das wär nix gewesen. Und von Dr. Feelgood hatte ich gar nix parat. Was hättest du von denen gebracht?

Caesar

Whirlyjoe hat gesagt…

selecter - too much pressure

ian dury - wake up and make love with me

dr feelgood - paradise / all my love / going some place else / milk & alcohol