Dienstag, 30. Oktober 2012

 Cosmic American Music: Gram Parsons

Ich lese ja gerade die tatsächlich sehr empfehlenswerte Keith Richards-Autobiographie „Life“. Der Mann hat wirklich nichts vergessen und kann auch lässig und anekdotenreich erzählen.

Einer der maßgeblichen Protagonisten ab circa 1969 ist Ex-Byrd Gram Parsons, mit dem Keef bekanntlich exzessiv Musik und Drogen teilte. Dazu passt dieser als MP3 downloadbare Podcast zu Grams segensreichem Schaffen, den ich gerade hier gefunden habe.

Die einstündige Sendung eines US-Radiosenders präsentiert in erster Linie essenzielle Coverversionen seiner Songs, u.a. von The Rolling Creekdippers mit Mark Olson & Victoria Williams, Charlie Louvin, Elvis Costello And The Attractions, Lucinda Williams & David Crosby und Whiskeytown.

Zum Showdown gibt es noch eine dramatische “Wild Horses”-Version unter der Regie von Ol Keef mit u.a. Jim Lauderdale, Jay Farrar, Jim James, John Doe, Kathleen Edwards, Steve Earle, Lucinda Williams und Norah Jones.

(Whirlyjoe)

Kommentare:

Tommy Soprano hat gesagt…

Wie essentiell könnte eine Sendung mit Coversongs ohne Hazeldines wunderschönes "A song for you"?

Bei dem Weg, was machen die drei Grazien eigentlich heutzutage? Freu mich schon seit 10 Jahren auf die Reunion-Tour.

Anonym hat gesagt…

Die songs aus der radiosendung stammen von der CD"Return of the Grievous angel".