Samstag, 26. März 2011

Gang Of Four im Luxor - Köln, 25.03.2011 Ich war im Vorfeld gespannt wie ein Kleinkind kurz vor Weihnachten. Die Viererbande gehört ja auf Lebenszeit zu meinen Top-3-Lieblingsbands, aber live habe ich sie zuletzt irgendwann Mitte der 80er erlebt. Es ist ja auch durchaus eine zwiespältige Angelegenheit, die Helden seiner Jugend im fortgeschrittenen Alter auf der Bühne wiederzusehen. (Andread hatte sie letztes Jahr in Berlin gesehen und war nur mäßig angetan.) Das gutbesuchte Konzert begann (Luxor-typisch) sehr pünktlich und mit Indianergesängen und viel Nebel. Die Herren liessen sich die meiste Zeit von hinten und seitlich beleuchten; das macht das Fotografieren zwar interessanter aber nicht eben einfacher. Der Sound war zu Beginn etwas schwammig aber die Band war ab der ersten Sekunde mit einer unglaublichen Energie präsent.Zweifelsohne ist das ganze eine Zwei-Mann-Show. Die tolle Rhytmus-Gruppe hat den GO4-trademark-Funk zwar 100% verinnerlicht, blieb aber dennoch eher im Hintergrund. Die Herren Gill und King waren zwar sehr erfolgreich darin bloß keinen gutgelaunten Eindruck zu hinterlassen (so manches Bühnengebaren wirkte dabei auch etwas aufgesetzt) aber musikalisch war das Ganze wirklich kaum zu toppen. Die Songs des aktuellen Albums kamen zwar durchaus gut an, aber die Klassiker wurden dann doch deutlich euphorischer abgefeiert, was bei To Hell With Poverty und At Home He's A Tourist sogar zu einer wilden Pogo-Meute führte. Diese widerum liess einige "älterte Herrschaften" ihren Platz in der ersten Reihe fluchtartig verlassen. Zu I Love A Man In A Uniform tanzten dann auch die (erfreulicherweise relativ zahlreichen) Damen. Mit dem Bühnen-Equipment gingen die Herren ziemlich ruppig um, was dann auch erklärte warum gleich drei Stagehands zugegen und schwer beschäftigt waren. Zur zweiten Zugabe gab's noch ein paar launige Bemerkungen und zweifelhafte Komplimente zu und für Herbert Grönemeier, auf dessen Grönland-Label Content weltweit veröffentlicht wird. Das Album wird ziemlich sicher in meiner Jahres-Top-Ten 2011 auftauchen. Die Musik ist nach wie vor völlig zeitlos und das fortgeschrittene Alter der Herren ist auch gänzlich egal, da diese noch über deutlich mehr Energie verfügen als zum Beispiel ich... Tolles Konzert! (K-Nut)

Kommentare:

K-Nut hat gesagt…

ps

Heute Abend: GO4 in Berlin - wer noch nix vorhat...

Whirlyjoe hat gesagt…

also war meine skepsis unangebracht? tolle fotos, meister!

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.