Samstag, 5. März 2011

Brandneu auf Soul Jazz Records: Bossa Nova and the Rise of Brazilian Music In The 1960s Brazil-Compilations gibt es in rauen Mengen, das hier ist aber seit Jahren die schönste. Weil die Helden von Soul Jazz Records so etwas eben mit Liebe, Sachkenntnis und Leidenschaft angehen. Resultat ist eine Doppel-CD mit 75-seitigem Booklet, wahlweise auch zwei Gatefold-Doppel-LPs in schönster Ausstattung. Für Budgetstarke gibt es dazu noch ein separates Buch mit Coverabbildungen im LP-Format, ein wahrer Traum für Bossaphile.
Die Zusammenstellung ist bestechend und dokumentiert souverän die Blütezeit der neuen brasilianischen Welle, die nur von Ahnungslosen als leichtgewichtige Easy Listening-Music abgetan wird. Luftig ja, leicht nein. Viel mehr ist diese Musik unglaublich clever gemacht, komplex, innovativ und subtil arrangiert.
Wir hören hier nur wenige der klassischen Bossa Hits, dafür aber reichlich Material für Kenner, teilweise mit psychedelisch-avantgardistischem Anstrich, und dennoch immer so endlos laidback und immer zum Tanzen anregend. Brasilianische Soul Music, möchte ich fast sagen.
Mit dabei sind alle maßgeblichen Protagonisten wie Antonio Carlos Jobim, Joao Gilberto, Jorge Ben, Baden Powell & Vinicius Moraes, Gilberto Gil, Dom Um Romao oder Maria Bethania, aber auch viele nicht ganz so bekannte, aber genauso großartige Künstler wie Roberto Menescal, Dorival Caymmi, Nara Leao oder Elizete Cardoso. Kann man nicht besser machen. Checkt mal hier: einfach den Player anwerfen, da kann man sich problemlos durchhören.
(Whirlyjoe)

Kommentare:

busch-Man hat gesagt…

Cool, ist das auch was für Einsteiger, Joe!?!

Whirlyjoe hat gesagt…

könnte nicht besser sein!

Anonym hat gesagt…

danke, danke für den Hinweis.

unrest

busch-Män hat gesagt…

Kam gestern Mittag und läuft seither auf Heavy Rotation; sehr cooles Teil, vielen Dank für den Tipp, Joe!

K-Nut hat gesagt…

....ach! Das ist doch bloß leichtgewichtige Easy-Listening-Music!