Samstag, 16. Juli 2011

Americana – Rock Your Soul/Various Artists

Nicht die Art von Americana, wie sie ansonsten hier im Hause propagiert wird. Sondern „Blue Eyed Soul and Sounds from the Land of the Free“, so der Untertitel dieser BBE-Compilation mit raren bis komplett unbekannten Nummern ebensolcher Künstler.
Es geht um überwiegend weiße US-Artists der 70er Jahre, die sich stilistisch am slicken California-Sound von Topanga und Laurel Canyon versuchten. Also prinzipiell auf den Spuren von Crosby Stills & Nash, Jackson Browne und Joni Mitchell, faktisch aber souliger, seichter, glatter, muckermäßiger und softrockiger, als sagen wir mal im Stil des notorischen Producers Lenny Waronker.

Dieses Softrock-Ding erlebt momentan ja einen kleinen und ziemlich umstrittenen Hype, auch in Kreisen des Shake Baby Shake-Blogs wird das heikle Thema kontrovers diskutiert.
R-man nennt die Musik auf diesem zweifellos liebevoll gemachten und ebenso kommentierten Album schlicht „Grütze“, Kollege K-Nut spricht von „ziemlich seichtem, von vorne bis hinten zugegeigtem Kram“. Beide liegen grundsätzlich nicht falsch, ich möchte aber dennoch die elegante Schönheit der Gesangsharmonien, die chromblitzenden, zum Teil leicht discoiden Arrangements und den dezenten Funk von wahrscheinlich zurecht vergessenen Künstlern wie Babadu, Eric Tagg, Mike Lundy, Tender Leaf, Michael Killen oder Evans Pyramid loben.
Wer das Gute auch in generell schwierigen Genres sucht, bekommt hier einen durchaus appetitmachenden Einstieg geboten.

(Whirlyjoe)

Kommentare:

K-Nut hat gesagt…

...ich muss ja zugeben, dass ich die Compi nur in 45-sec.-snippets gehört habe.(http://www.soulseduction.com/soul/item_detail.php?ItemID=200002)

Reichte mir aber für ein abschliessendes Urteil: brauche ich nicht!

Anonym hat gesagt…

...brrr!!

Der Bericht hat mich neugierig gemacht und ich habe mir das Teil aus dem Netz gezogen (ich weiss man macht das nicht).
Aber dafür ist selbst der Speicherplatz zu schade. Wird gleich wieder gelöscht. Sorry Whirly, nicht mein Ding.

bluetwang

Anonym hat gesagt…

Das liest sich wirklich ziemlich gruselig, aber schön, mal wieder ein Lebenszeichen vorzufinden. Facebook muß nämlich nicht auch noch sein.

Jürgen

track hat gesagt…

Kurzer Kommentar zu facebook noch: auf die SBS-facebookseite kommt man auch ohne Anmeldung. Einfach oben links auf's Karnickel klicken.
....da passiert zur Zeit allerdings auch nicht mehr als hier.